Montag 5.Aufbautag 88,3 kg

 Die erste Ferienwoche.

 

Meine Frau hat noch keinen Urlaub, aber die Kids haben Ferien und ich bin working at home. Stichwort Home Office.

 

Das heißt Vormittag Hunderunde, etwas Sport und dann für die Kinder Essen kochen. Ab Mittag ruft der Schreibtisch. Willkommen im Alltag. 

 

Bisher halte ich mich prima an meinen Aufbauplan. Ich bin nach den Mahlzeiten satt und fühle mich trotzdem nicht voll. Laut Fastenbuch geht so eine Aufbauwoche 6 Tage, ich werde 21 Tage daraus machen.

 

Du fragst dich warum?


Die Lebensmittel in den Aufbautagen unterscheiden sich grundlegend von den Lebensmitteln, die ich sonst üblicherweise gegessen habe. Irgendwie müssen ja meine Pfunde in den vergangenen Jahren ihren Weg zu mir gefunden haben. Klar ist auch wenig Bewegung eine Ursache dafür, die andere aber eben auch die Ernährung. Fasten hat mir gezeigt, dass wir mit viel weniger auskommen, als allgemein angenommen.

Auch in den Aufbautagen ist die reine Menge an Nahrung deutlich weniger, als ich sonst gegessen habe.

 

Trotzdem funktioniert mein Körper tadellos, ich fühle mich gut ernährt und bin motiviert einen weiteren wichtigen Punkt in meinem Leben zu ändern. Die Sportfrage.

 

Zum Thema Sport und dessen Auswirkungen auf die Gesundheit ist alles gesagt und geschrieben worden. Die Fakten sind bekannt. Bewege dich und es geht dir gut. Wir alle wissen das, die wenigsten tun es, ich eingeschlossen. Das will ich ändern, sofort, am besten noch heute. Zugegeben mein Schweinehund ist echt groß und so habe ich mir Hilfe geholt.

 

Zum einen ist mein großer Sohn mit dabei und zum anderen, habe ich mich zum Ernährungs- und Fitnessprogramm des Moderators Daniel Aminati (Mach Dich krass) angemeldet. Solche Programme werden auch von anderen Prominenten angeboten. Der Unterschied? Auch bei Daniel Aminati wird das Rad von Ernährung und Sport nicht neu erfunden. Allerdings sind die Motivationsvideos hoch professionell, seine Erklärungen und Ernährungshilfen sauber recherchiert und er selbst ist so authentisch und humorvoll, dass man gern bei der Sache bleibt und das ist ja das Ziel.

 

Mein heutiger Speiseplan:

 

morgens: Tee, Buttermilch mit Leinsamen (wegen der Verdauung, die immer noch nicht so recht in Gang gekommen ist)

 

mittags: Nahrungspause

 

abends: Kartoffelsuppe, Popkorn (im Kino)

 

Getränke: Wasser mit Johannisbeerensaft, Tee, Wasser

 

Snacks: eine Handvoll Nüsse, 

 

Sport: 20 min Aminati Workout


zum 6.Aufbautag